Wir für unseren Ort - der Kultur und Heimatverein Adorf

Rückblick des KuHV auf 2016

- Wir für unseren Ort –

Ein Rückblick des Kultur und Heimatvereins Adorf

auf das Jahr 2016

Werte Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde,

Werte Freunde und Unterstützer des KuHV, Werte Vereinsmitglieder,

Mit Stolz dürfen wir auf ein ereignisreiches, mit zahlreichen kulturellen Veranstaltungen gefülltes Vereinsjahr zurückblicken. Zu Beginn des Jahres durfte sich unser Verein allerdings erst einmal selbst feiern! Die Festveranstaltung im März anlässlich unseres 10-jährigen Vereinsjubiläums im Adorfer Gasthof wird sicherlich für alle Beteiligten noch lange in guter Erinnerung bleiben. Im Monat Mai waren wir wieder auf dem Saal des Gasthofes präsent, diesmal hatte unser Adorfer Frauenchor zu einem sehr gut besuchten Frühjahrskonzert unter dem Motto „Blumen für Adorf“ eingeladen. Schon eine Woche später begrüßten wir über 50 wanderlustige Adorfer und Gäste zu unserer beliebten Frühjahrswanderung „Rund um Adorf“, welche in diesem Jahr unter dem Motto „Blick über den Eisenweg“ stand. Obwohl viele unserer Vereinsmitglieder schon ihren „Dienst“ im und um das große Festzelt anlässlich des Floriansfestes der Adorfer Feuerwehr versahen, fanden wir noch genug fleißige Hände zur Ausgestaltung unseres Festwagens, welcher unseren Verein in würdiger Form beim großen Festumzug präsentierte. Nach einer kleinen „schöpferischen Sommerpause“ nahm unser Vereinsleben wieder ordentlich Schwung auf. Die Organisation und Umsetzung des mit weiteren Adorfer Vereinen am 2. Oktober durchgeführten Vereinshausfestes war auch diesmal eine Herausforderung für alle Beteiligten, wurde aber dankenswerterweise von unseren zahlreichen treuen Gästen auch erneut hervorragend angenommen! Wenn Vereinsarbeit auf diese Weise gewürdigt wird, dann macht man sie auch gerne!

Nicht nur „Große Veranstaltungen“ prägten das zurückliegende Jahr. Bedeutend für unseren Verein war auch der Erwerb eines gebrauchten „Profi“- Festzeltes, welches bei einer maximalen Größe von 30 x 10 Metern auch variabel in 3 Meter-Rastern aufgebaut werden kann. Zum Oktoberfest des Sportvereins sowie zum Pyramidenanschieben kam es bereits erfolgreich zum Einsatz. Natürlich eine große Investition für unseren Verein, aber diese wird unser zukünftiges Vereinsleben sicherlich weiter positiv bereichern.

Der große Abschluss des Vereinsjahres ist bei uns in Adorf natürlich das Pyramidenfest. Zum neunten Male und somit in bewährter Art und Weise organisierten wir gemeinsam mit den anderen beteiligten Vereinen dieses Adorfer Traditionsfest zum 1. Advent. Doch auch Tradition muss sich weiterentwickeln, so unterstützte dieses mal „Herr Schneemann“ den viel beschäftigten Weihnachtsmann beim Geschenkeverteilen an die Kinder und der große „Mannlmarsch-Stollen“ konnte erstmals von unseren Gästen verkostet werden. Mal sehen, was uns 2017 zum zehnten Jubiläum noch an Überraschungen erwarten wird.

Die Durchführung all dieser großen Veranstaltungen stellt für die Öffentlichkeit sicherlich den Hauptteil unserer Vereinsarbeit über das Jahr hinweg dar, aber auch neben diesen „Events“ ist unser Vereinsleben rege. Neben der umfangreichen Vorstandsarbeit, den Proben und Auftritten unseres Frauenchores, ist auch unsere kreative Klöppelgruppe sehr aktiv und unsere legendären Maarguschn feilen ebenfalls an ihrem nächsten großen Auftritt.

Abschließend bedankt sich der Vorstand des KuHV bei allen Mitgliedern, Freunden und Unterstützern für die intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr, verbunden mit den besten Wünschen für Glück und Gesundheit im Jahr 2017 für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde.

Tomas Rietschel, 1.Vorstand des KuHV

9. Pyramidenanschieben

Am 1. Advent den 27.11.2016 ist es wieder soweit.

Zum 11.-Mal veranstaltet der KuHV zum 1. Advent ein weihnachtliches Fest auf dem Adorfer Schulhof, in den ersten beiden Jahren 2005 & 2006 noch als Glühweinfest und in den darauffolgenden Jahren als Pyramidenanschieben.

Auch in diesem Jahr beginnt das Fest wieder 13:45 mit dem Mannelmarsch ab Gasthof. Alle Adorfer und Gäste sind dazu recht herzlich eingeladen.

KuHV (1. Vorstand)

Ein kleiner Rückblick auf unser 3. Adorfer Vereinshausfest

Am 2. Oktober fand traditionsgemäß das Vereinshausfest unter Leitung des Kultur und Heimatvereines statt. Im jährlichen Wechsel zum Höhenfeuer konnten wir bereits unser Drittes begehen. Wie in Adorf üblich feierten auch unser Angelverein „Die Sprottenjäger“ sowie der Landfrauenverein „Die lustigen Bienen“ gerne mit. Der Geschichtsverein Adorf lud ebenfalls zu einer kleinen Ausstellung in seinen Vereinsraum ein.

Mit dem Feuerwehrmusikzug Neukirchen-Adorf begann das Vereinshausfest 14:00 Uhr zünftig und lockte hierzu die ersten Gäste an. Das Programm wurde danach mit unserem Frauenchor und Auftritten der Jahnsdorfer Tanzladys fortgesetzt.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite zeigte unsere Feuerwehr an ihrem Informationsstand, dass sich unsere Einwohner in Adorf und Umgebung jederzeit auf Sie verlassen können. Mittels der Hebebühnentechnik der Firma „Landschafts- & Baumpflege Richter“ konnten interessierte Besucher einen Blick von oben auf das Festgeschehen und die schöne Umgebung werfen.

Gut besucht war auch das Angebot zum Basteln im großen Vereinszimmer, organisiert von unseren Klöpplerinnen und Kindergarten/ Hortgruppe.

Ab 17:00 Uhr ging es dann hoch her mit der Erzgebirgsgruppe „Aaflug“ aus Rittersgrün, die die mittlerweile stattliche Anzahl von Besuchern mit ihrem Programm zum Toben brachte.

Selbst einsetzender Regen konnte die Besucher nicht zum Gehen bewegen, so dass die Abendsonne noch einen grandiosen Regenbogen über unser Vereinshaus spannte und uns fortan „trockenen Fußes“ weiter feiern ließ.

Der abendliche Höhepunkt für unsere zahlreichen kleinen Gäste und ihren Eltern war natürlich der Lampionumzug, welcher ab 19:00 Uhr vom Feuerwehrhaus über den Hintenweg bis zum Vereinshaus führte. Mit dem Eintreffen des Lampionumzuges wurde dann das Lagerfeuer in einer großen Feuerschale entzündet, welches dann bis gegen Mitternacht nicht mehr ausging.

Bei lecker Kuchen, Waffeln, Bratwurst, Fischspezialitäten, Kaffee, Bier, Wein und Tanz feierten die Adorfer und ihre Gäste noch bis spät in die Nacht. Irgendwie steckt ein bisschen „Lagerfeuerromantik“ wohl doch noch in jedem Menschen!

Fazit:

Ein gelungenes Fest, was unserem Verein, allen anderen beteiligten Vereinen sowie unseren Gästen sicher in langer guter Erinnerung bleiben wird. Und wenn alle vorhergehenden Kalkulationen über Bier- und Weinverbrauch zur Makulatur werden, ist es gut, wenn man dann auf stille Reserven zurückgreifen kann...

 

Wir danken allen Helfern und Unterstützern!

Bernd Bochmann, im Auftrag des Vorstandes des Kultur und Heimatverein Adorf

Die dazugehörigen Bilder sind jetzt in der Bildergalerie zu sehen!

Termin Vorstandssitzung September

Termin nächste Sitzung des Erweiterten Vorstandes

>>>  am Mittwoch, den 14. September 2016 - 19:00 Uhr

>>>  Vereinszimmer Gaststätte "Zur Schmiede"

KuHV / Vorstand

Rückblick Frühjahrswanderung "Rund um Adorf"

„Blick über den Eisenweg“

Ein Bericht zu unserer Frühjahrswanderung 2016

Obwohl schon einige Wochen ins Land gegangen sind und das Großereignis FLORIANSFEST sicherlich das Event des Jahres in unserm Adorf darstellte, möchte ich auf diesem Wege noch einmal an die diesjährige Frühjahrswanderung unseres Kultur und Heimatvereines erinnern.

Am Sonntag den 29. Mai fanden sich 56 Wanderlustige und ein 6-köpfiges Verpflegungsteam vor der Adorfer Feuerwache ein. Das Thema der ca. 12 km langen Tour lautete „Blick über den Eisenweg“, womit unter anderem ein Besuch in der Nachbargemeinde Burkhardtsdorf auf unsere Wegstrecke geplant war. Über die Klaffenbacher Straße und vorbei an der „Antenne“ ging es zum Grenzweg und weiter auf Klaffenbacher Flur. An einer Lichtung des Rödelwaldes erwartete uns ein sehr schöner Ausblick auf das Tal und unser Versorgungsteam zu einer ersten Getränkerast. Beim nachfolgenden Weitermarsch hinauf zum Eisenweg ging unser Blick auch des Öfteren gen Himmel, wo sich bedrohlich-dunkle Wolken aufbauten. Aber der Schutzpatron der Wanderer wachte über uns und ließ bis auf wenige Tropfen alle Wetterunbilden des Tages an uns vorbeiziehen.

Neben der gemeinsamen Wanderung durch unsere schöne Heimat wollen wir unseren Gästen natürlich auch etwas Wissenswertes über Land und Leute vermitteln. In diesem Jahr gab es Interessantes zur Biogasanlage der Techno Farm zu erfahren. Bereits auf Höhe des Eisenweges gab uns Bernd Walther eine erste Erläuterung zur Erzeugung des Biogases auf dem Gelände der Kompostieranlage und die nachfolgende Weiterleitung ins Blockheizkraftwerk am Burkhardtsdorfer Freibad, wohin uns auch der weitere Weg hinab ins Tal führte. Dort angekommen, war es Zeit für die wohlverdiente Mittagsrast. Das Verpflegungsteam hatte wieder ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken vorbereitet. Während die Wandersleut sich stärkten, informierte uns Herr Klaus Weinhold von der Techno Farm wie nun das erzeugte Biogas in Strom sowie in Wärme zur Beheizung von Gebäuden und des Freibades umgewandelt wird. Anschließend durften wir einen Blick auf die Technik des Blockheizkraftwerkes werfen.

Frisch gestärkt mit Verpflegung und neuem Wissen führte uns unsere Wanderung hinüber zur Adorfer Straße und über die „Derre Henne“ wieder auf Adorfer Flur hinauf zum Eisenweg, am Steinberg vorbei, durch das Rollholz hinab zum Müllgrabengrund und dann hinauf zur schön gelegenen Schutzhütte bei „Richters“. Hier durften die müden Wanderbeine noch einmal bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein eine Rast einlegen, ein frisches Getränk zu sich nehmen, in Ruhe den wunderschönen Ausblick genießen und dann abschließend den Weg nach Hause antreten.

Unser Dank gilt neben unserem rührigen Versorgungsteam dieses mal insbesondere der Techno Farm für die informativen Einblicke, dem Bademeister des Burkhardtsdorfer Freibades für die zur Verfügungstellung des Platzes zur Mittagsrast und der Familie Richter.

Auch für mich als Wanderführer war dieses eine besondere Wanderung, da es nun mehr bereits die zehnte unter meiner Leitung war. Ich bedanke mich im Namen des Kultur und Heimatvereines Adorf für das weiterhin große Interesse an dieser traditionellen Veranstaltung und hoffe auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche Wanderfreunde mit einem

„AUF GEHT’S“

begrüßen zu dürfen.

Tomas Rietschel, Wanderführer KuHV  

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok