"De Oderfer Maarguschn"

Im Jahre 2005 wurde Adorf im Erzgebirge 850 Jahre alt. Allen Grund zum Feiern.
Das Fest wurde lange und intensiv vorbereitet und so manche Idee entsprang den Köpfen.

Das Ereignis wurde zum Heimatfest und man fand im Adorfer Spritzenhaus eine Mappe mit einem
Manuskript aus den 50er Jahren, das dann als Vorlage für ein Theaterstück dienen sollte.
Gleiches wurde von vier mutigen Adorfern anlässlich der 850 Jahrfeier aufgeführt.
Das war die Geburtsstunde der "Oderfer Maarguschn".

Mit einfachen Mitteln, ohne Technik und geliehenen Requisiten gelang eine Darbietung mit großem
Erfolg und alle Besucher des Heimatfestes waren begeistert.
Sollte man diesen Erfolg fortführen - dachte man - und es sollten weitere Stücke folgen.

In der Hauptsache ging es rund um die Familie Max Müller, aber auch andere Themen wurden
mit Witz auf die Schippe genommen. So entstand eine Laienspielgruppe, die als Mundarttheater
mit viel Mut und natürlichem Talent die alten Traditionen pflegt und aufleben lässt.
Viel Leidenschaft braucht man, Geduld und Energie bei den Proben und man hat den Erfolg -
immer wieder ausverkaufte und voll besetzte Räume bei den Veranstaltungen.
Das Publikum hatte seinen Spaß und war begeistert.

Mittlerweile sind aus den 4 Laienkünstlern 11 Darsteller geworden, die gemeinsam mit 9 Technikern
die Veranstaltungen realisieren.

So entstanden seit 2005 5 Stücke, die jährlich im Gasthof Adorf aufgeführt wurden. So waren es
die Geschichten um die Familie Müller "Ich pass scho auf", "E Handbraat Gans'l", "E hast'sche Sach"
und "Mir sei se los". Über eine Kleingartensparte berichtete das Stück "Du un dein Garten".

Für die Zukunft nehmen sich die Laienkünstler weitere Stücke vor - sehr zur Freude der Adorfer und ihrer Gäste.

Bitte besuchen Sie auch unsere Bildergalerie mit Impressionen einiger Stücke der Oderfer Maarguschn.